Aktuelles

Die Villa Butz - ein Haus für alle!

Mit einer „Kick-Off“-Veranstaltung wurde das Inklusionsprojekt am Dienstag 30. Januar der Öffentlichkeit vorgestellt. Seit Monaten arbeiten die Mitarbeiter/innen zusammen mit Fachleuten an einem Konzept, um das Haus der Familie leichter zugänglich zu machen: für Menschen mit Behinderungen oder Einschränkungen jeglicher Art, für ältere Menschen und für Menschen mit Migrationshintergrund. Allen Menschen, unabhängig von Geschlecht, Religion, ethnischer Zugehörigkeit, unabhängig von sozialen und ökonomischen Voraussetzungen, soll der Besuch von Kursen und damit die Teilhabe an Bildung möglich sein.

Die SWR-Moderatorin Angelika Hensolt führte durch zwei kurzweilige Talkrunden, in denen Kooperationspartner, aber auch Besucher des Hauses ganz unterschiedliche Aspekte der Inklusion zur Sprache brachten. Sehr berührend die Beiträge einer Kursleiterin, gleichzeitig Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom, die betonte, dass Inklusion bei den Kleinsten anfangen müsse. Man werde dann mit besonderen, schönen und überraschenden Erlebnissen belohnt. Für die Marokkanerin Amal war der Besuch im Haus der Familie der erste Kontakt „mit der äußeren Welt“, als sie vor zehn Jahren aus Afrika kam. Sie sei sehr herzlich aufgenommen worden und habe sich immer wohlgefühlt. Eine Kursteilnehmerin mit körperlicher Einschränkung fand lobende Worte für die Umgestaltung der neuen Küche in der Villa Butz. Sie war an der Planung beteiligt - daher gibt es dort nun einen barrierefreien Arbeitsplatz.

Im Anschluss an die Talkrunden waren die Besucher der Auftaktveranstaltung aufgefordert, sich an Stellwänden weiter zu informieren, aber auch eigene Ideen und Anregungen dort zu hinterlassen. Zudem konnten die Teilnehmer des Abends beispielsweise nachempfinden, wie es ist, sich mit einer Sehbehinderung oder einer körperlichen Einschränkung im Haus zu bewegen. Dafür standen ein Mitmachkoffer der Christoffel Blindenmission, Rollatoren und Rollstühle zum Ausprobieren bereit.

Musikalisch begleitet wurde die gut besuchte Auftaktveranstaltung durch die inklusive Band „StaubStumm“ der Stiftung Haus Lindenhof. Mit anregenden Gesprächen und Fingerfood der interkulturellen Kochgruppe „Esskultur“ klang der Abend in der Villa Butz aus.

Bildergalerie 

Ideenbörse und weitere Infos

Standort

Top