Der digitale Wandel verändert unsere Art, zu leben und zu arbeiten, auch unsere Art, zu denken, zu handeln und mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Im Umgang mit Kindern geht es um die Balance zwischen Vertrauen und Fürsorge. Es geht um die Nutzung digitaler Medien: mehr Perspektiven, vielfältigere Information – oder grenzenloser Medienkonsum bis hin zur Sucht? Die Fähigkeit, die uns in all diesen Fragen die richtige Entscheidung treffen lässt, lässt sich als digitale Kompetenz zusammenfassen. Wir stellen Ihnen hier verschiedene Adressen zusammen, die als Orientierung dienen sollen.


Mama im Ländle

„Mama im Ländle“ ist der regionale Familienblog mit überregionalen Themen – für Eltern im Ländle und darüber hinaus. Zeit- und Lebensfragen, Gedanken zu Erziehung und Gesundheit, Unternehmungen und Reisen mit Kindern, Spielzeug-, Medien-, Kreativ- und Wellnesstipps sowie Gespräche mit Eltern und Großeltern über Beruf, Familie und Lebens(t)räume.


Oje, ich wachse!™

Die App „Oje, ich wachse!™“ stützt sich auf internationale wissenschaftliche Forschung und hält Sie auf dem Laufenden über die mentale Entwicklung Ihres Babys. Zu jeder Tageszeit können Sie feststellen, in welcher Phase seiner mentalen Entwicklung Ihr Baby sich bis zum Alter von anderthalb Jahren befindet.


Frag Finn

  • Kostenlose Browserapp für Smartphones und Tablets für Kinder von 6 bis 12 Jahren
  • Sicherer Surfraum aus rund 5.000 geprüften, kindersicheren Internetseiten
  • Kindersuchmaschine für die Recherche im Internet


SCHAU HIN!-Medien Quiz

Kinder im Netz unterwegs: SCHAU HIN!-Medien Quiz

  • Was ist Super Mario von Beruf?
  • Wie heißt eine Falschmeldung, die sich rasant online verbreitet?
  • Wo findet man gute Kinderseiten?

Das erfahren Nutzer, wenn sie das neue SCHAU HIN!-Medienquiz spielen.


Digitale Elternbildung –YouTube

Digitale Elternbildung: Fingerspiele, Kniereiter und mehr... (Video)


Elternleben

Alles was du für dein Elternleben brauchst. Praktisches Wissen, hilfreiche Netzwerke und Beratung durch Experten.

Elternportal Spiel und Zukunft

Kind sein dürfen ist ein hohes Gut, das gepflegt und behütet werden muss, wollen wir gemeinsam in eine lebenswerte Zukunft blicken. Eine gesunde Kindheit gibt Raum, im freien Spielen die Phantasiekräfte entwickeln und sich auf kindliche Weise in die Welt einleben zu dürfen.

Alle einladen. Barrieren abbauen.

Inklusion heißt übersetzt „Zugehörigkeit“. Wir bemühen uns, dass jeder Mensch – mit oder ohne Behinderung – bei unseren Veranstaltungen dabei sein kann und heißen alle willkommen. Wir setzen uns für den Abbau von Barrieren ein – auch in den Köpfen. Je mehr wir über Inklusion wissen, desto eher gelingt das gesellschaftliche Miteinander.

Alle Veranstaltungen unseres Programms stehen für Menschen mit Behinderung offen. Bitte weisen Sie bei der Anmeldung auf das Handicap hin, insbesondere wenn Sie Rollstuhlfahrer/in sind. Wir werden sicher eine Möglichkeit finden, damit Sie oder Ihr Kind an dem gewünschten Kurs teilnehmen können.

Tipp: Unser Kooperationspartner Lebenshilfe Göppingen e.V. bietet mit den „Brückenbauern“ individuelle Assistenz zur Teilhabe an Kursen und Veranstaltungen an. Nähere Informationen finden Sie HIER

 
Inklusive Angebote

Einige unserer Angebote sind speziell für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung konzipiert, um das Miteinander zu fördern: 

  •  „Gemeinsam schmeckt’s am besten“ – ein Kochclub, bei dem Kinder mit und ohne Handicap miteinander kochen, essen und jede Menge Spaß haben. Ganz nebenbei lernen sie, miteinander umzugehen und auf die Besonderheiten der anderen Kinder Rücksicht zu nehmen.
  • "Sport mit Spaß": Sport und Bewegung macht Spaß, in einer Gruppe noch viel mehr als allein. Dabei ist es gar nicht wichtig, ob jemand ein Handicap hat oder nicht - der Spaß steht im Vordergrund!
  • Wir machen Musik - laut und leise, mit richtigen Instrumenten oder mit selbstgebauten, wir singen, spielen, tanzen und haben auf jeden Fall jede Menge Spaß miteinander! Wer macht mit?

Unsere aktuellen inklusiven Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche finden Sie HIER


Ansprechpartnerin zum Thema Inklusion

Petra Schmidt
Tel.: 0 71 61 / 9 60 51-15
E-Mail schmidt@hdf-gp.de

Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt


"Wellcome" in der Villa Butz
Das Baby ist da, die Freude ist riesig - und nichts geht mehr! Gut, wenn Familie oder Freunde in der ersten Zeit unterstützen können. Wer keine Hilfe hat, bekommt sie von wellcome.


Was ist wellcome?
wellcome - Praktische Hilfe nach der Geburt ist ein Angebot für alle Familien, die sich im ersten Jahr nach der Geburt eines Kindes Unterstützung wünschen.

Mütter werden heute meist nach wenigen Tagen aus der Klinik entlassen. Zu Hause beginnt - trotz aller Freude über das Baby - der ganz normale Wahnsinn einer Wochenbett-Familie: das Baby schreit, niemand kauft ein, das Geschwisterkind ist eifersüchtig und der besorgte Vater hat keinen Urlaub mehr. Wer keine Hilfe von Familie, Nachbarn oder Freunden hat, bekommt sie von wellcome. Ehrenamtliche entlasten die Familie im Alltag:

  • Sie wachen über den Schlaf des Babys, während sich die Mutter erholt.
  • Sie kümmern sich um das Geschwisterkind.
  • Sie begleiten die Zwillingsmutter zum Kinderarzt.
  • Sie unterstützen ganz praktisch und hören zu.
     

Die Unterstützung durch wellcome findet zeitlich begrenzt innerhalb des ersten Lebensjahres des Kindes statt. Die Ehrenamtlichen kommen an ein bis zwei Tagen in der Woche für einige Stunden nach Hause. Fachlich begleitet werden Ehrenamtliche und Familien durch die wellcome-Teamkoordinatorin. Für die Vermittlung einer Ehrenamtlichen berechnen wir eine einmalige Gebühr von 10 Euro und für die anschließende Betreuung 5 Euro pro Stunde. Doch am Geld darf die Hilfe nicht scheitern. Wir ermäßigen gern individuell. Sprechen Sie uns an - wir finden immer einen Weg!

Erfahren Sie mehr über Wellcome in diesem YouTube-Beitrag.

 

Sie wünschen Unterstützung durch wellcome?
Sie möchten wellcome mit ehrenamtlicher Mitarbeit unterstützen?

Bitte wenden Sie sich an Petra Schmidt. Sie ist die wellcome-Koordinatorin für den Standort Göppingen und steht auch gern für weitere Informationen zur Verfügung.

Tel.: 0 71 61 / 9 60 51-10 oder Durchwahl -15
E-Mail: goeppingen@wellcome-online.de


Sie möchten wellcome fördern?
wellcome finanziert sich zum größten Teil über Spenden. Jede Spende hilft uns, unsere Arbeit erfolgreich fortzuführen. Sie ermöglicht uns z.B., auch ermäßigte wellcome-Einsätze anzubieten. Denn manchmal sind auch 5 Euro pro Stunde nicht für jede Familie leistbar.


Spendenkonto KSK Göppingen
IBAN: DE13 6105 0000 0000 0953 07
BIC: GOPSDE6GXXX


Weitere Informationen unter www.wellcome-online.de

Fotos: Christoph Niemann/wellcome

Mit Singen gewinnen

Singen macht auch allein Freude, aber noch mehr Freude bringt es, in der Gruppe zu singen.Und wir tun damit auch Körper und Seele einen Gefallen. Seit einigen Jahren engagierenwir für dafür, dass gemeinsam mit Kindern gesungen wird.


Singen ist doch KINDERleicht
Dass gemeinsam in der Familie gesungen wird, dass gemeinsam mit Kindern gesungenwird, ist uns im Haus der Familie schon immer ein großes Anliegen. Unter den Motto „Singenist Kraftfutter für Kindergehirne und Balsam für die Seele“ startete 2013 das Projekt„Singen ist doch KINDERleicht“ in Kooperation mit dem Referat Kinder und Jugend der Stadt Göppingen an drei Kindergärten. Im Mittelpunkt des Projektes steht das singendeKind und sein Lebensraum Familie und Kindergarten.

Die Kinder profitieren somit ganz nebenbei von den Vorteilen des Singens, denn Singen macht stark, macht schlau, macht froh, fördert das Sprachgefühl, erleichtert den Spracherwerb, überwindet Sprachbarrieren und verbindet.

Inzwischen sind 15 Kindertageseinrichtungen am Projekt „Singen ist doch KINDERleicht“ beteiligt. Derzeitig singen 15 ehrenamtliche musikbegeisterte Singpaten und Singpatinnen gemeinsam mit rund 650 Kindern und deren Eltern und unterstützen die Erzieher/-innen vor Ort.

Das Projekt konnte dank der Anschubfinanzierung durch die Bürgerstiftung und mit Unterstützung der Sparkasse weiterentwickelt und ausgebaut werden.


Singpate/patin gesucht:
Unser Anliegen ist es, weitere Kinder und Einrichtungen für das Projekt zu gewinnen und so ein verbindendes Liedgut im Kindergartenbereich zu haben. Auch sind wir auf der Suche nach weiteren Singpatinnen und Singpaten: Singen Sie gern? Dann werden Sie doch einfach Singpatin oder Singpate in einem Kindergarten! Der Einsatz erfolgt in Absprache mit dem Kindergarten einmal wöchentlich oder auch nur einmal pro Monat.

Die Begleitung der ehrenamtlichen Singpatinnen und Singpaten erfolgt durch das Haus der Familie. Regelmäßig stattfindende Singpatentreffen und Fortbildungen werden durchgeführt. Auch im Haus der Familie findet regelmäßig eine ehrenamtlich geleitete Singgruppe für alle Göppinger Kinder statt.


Ansprechpartnerin:
Jacqueline Nötzel
Telefon 0 71 61 / 9 60 51-11
E-Mail noetzel@hdf-gp.de

Standort

Top